WirtschaftsNetz-Nordrhein-Westfalen

News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

01.01.2019 | 21:15 Uhr

Rheinische Post: Kommentar / Anschlag auf Ausländer = VON MICHAEL BRÖCKER

Düsseldorf (ots) - Das neue Jahr beginnt mit Gewalt und einer
fremdenfeindlich motivierten Amokfahrt. Viel schlimmer hätte es nicht
kommen können. In Bottrop und Essen fährt ein Deutscher mit einem
Auto gezielt in Gruppen von Menschen, die er als Ausländer wahrnimmt.
Dies gibt er in ersten Vernehmungen zu, wie die Polizeipräsidentin
von Recklinghausen und der NRW-Innenminister (der schnell vor Ort war
und klare Worte fand) unzweifelhaft klarmachen. Dass der offenbar
psychisch kranke Mann gezielt Jagd auf Ausländer macht, ist
besorgniserregend. Es zeigt, wie ernst fremdenfeindliche Stimmungen
in diesem Land genommen werden sollten. Zwar ist die Zahl der
fremdenfeindlichen Taten in NRW rückläufig, aber wenn man liest, wie
der Anschlag von Bottrop in den sozialen Netzwerken verharmlost wird,
ahnt man, was da brodelt. Einzige sinnvolle Reaktion: Volle
Aufklärung, auch über mögliche Unterstützer. Rasche Konsequenzen. Mit
der nötigen Härte sollte der Staat auch gegen kriminelle Ausländer
vorgehen, wie Amberg sie erlebt hat. Dort hatte am Wochenende eine
Gruppe betrunkener Asylbewerber scheinbar wahllos zwölf Passanten
verprügelt. Es wird Zeit, dass der Staat durchgreift. Egal woher und
aus welcher Motivlage die Gewalt kommt.

www.rp-online.de



Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.